Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 16
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

1. Heuert 2016 - 1 US-Dollar = 1,763 Deutsche Mark - Gold: 2.330,86 DM - Rohöl: 85,55 DM

1 Dollar 1913 = 63,96 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,72 Euro

Hurra, die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 1991, sagen uns die Wahrheitsmedien. Und da die Propagandapresse gar nicht lügen kann, muß das wohl stimmen. Sogar die "Flüchtlinge" sollen in dieser Statistik berücksichtig sein. In diesem Jahr wird der Zugang von "Flüchtlingen" überkompensiert von einheimischen Arbeitslosen, die nicht mehr arbeitslos sind, sagt der Experte. Aber er verrät auch, daß jeden Monat etwa 10.000 bis 15.000 "Flüchtlinge" neu arbeitslos werden. Was so klingt, als hätten die Herren Asylbetrüger zuvor gearbeitet, heißt in Wirklichkeit, daß sie bei der Bundesanstalt zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit angemeldet werden, also vom Nichtstun in die Arbeitslosigkeit wechseln. Wir gehen demnach glänzenden Zeiten entgegen.

Das jüngste Attentat am Istanbuler Flughafen war offenbar ein internationales Projekt. Die Ausführenden waren ein Russe (aus Dagestan), ein Usbeke und ein Kirgise, der planende Kopf dahinter ein Tschetschene, sagt die türkische Polizei. Ja, ja, die Ausländer... Obwohl, es waren alle Muslime. Und wenn ein Moslem dem anderen nicht trauen kann, dann liegt das wohl am Islam. Also an jenem mörderischen Islam, den Angela die Selbstherrliche Merkel in die BRD eingemeindet hat.

Eine 25jährige Muselmanin hat in Bayern geklagt, als Rechtsreferendarin mit Kopftuch im Gerichtssaal auftreten zu dürfen. Und ja, das Verwaltungsgericht Augsburg hat ihrer Klage entsprochen, allerdings das Hintertürchen der Berufung ausdrücklich zugelassen. Es sei ein Eingriff in die Religions- und Ausbildungsfreiheit ohne gesetzliche Grundlage, begründeten die Richter ihre Entscheidung. In einem vernünftigen Staat dürfte die Dame Kopftuch oder eine Zeltplane tragen, ganz nach Lust und Laune. Bei der Übernahme in das Beamtenverhältnis wird sie dann abgelehnt, wegen mangelnder Integration und da sie nach ihrem Auftreten die Vermutung nahelegt, die Gesetze ihrer Religion über jene des Staates zu stellen. Ein guter Jurist kann das so formulieren, daß Klagen dagegen zwecklos sind.

Wenn man einmal auf einen windigen Investor hereinfällt, hat man Lehrgeld gezahlt. Wenn man hingegen immer wieder auf windige Investoren hereinfällt, ist das SPD in Rheinland-Pfalz. Nach dem Nürburgring-Freizeitpark nun also der Flughafen Hahn. Aber die Dame (Malu Dreier) und der Herr (Kurt Beck) verzocken sich nicht auf eigene Kosten, bei unfähigen Volldemokraten begleicht das der Steuerzahler. Wir sind schließlich eine Demokratie, das heißt, die Politiker versaubeuteln und das Volk blecht dafür. Jedenfalls ist "die große chinesische Baufirma", die bei dem Regionalflughafen einsteigen wollte, nicht aufzufinden und in China auch nicht bekannt. Vielleicht hätte man Google bemühen sollen, das hätte die Blamage erspart.

Wer wird Nachfolger von David Cameron, also jener Premierminister, der den Austritt der Briten in Brüssel beantragt? Boris Johnson jedenfalls nicht, "Mr. Brexit", der ehemalige Londoner Bürgermeister, hat angekündigt, nicht zu kandidieren. "Hier" gerufen haben Michael Grove, amtierender Justizminister, Theresa May, Innenministerin, Stephen Crabb, Arbeitsminister, Liam Fox, ehemaliger Verteidigungsminister, und Andrea Leadsom, Staatsekretärin im Energieministerium. Ich muß zugeben, ich kenne keinen dieser Kandidaten. Aber der Köder muß den Engländern schmecken, nicht mir.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

30. Brachet 2016 - 1 US-Dollar = 1,762 Deutsche Mark - Gold: 2.333,21 DM - Rohöl: 86,49 DM

1 Dollar 1913 = 64,05 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,73 Euro

Die korantreuen Muslime waren auf dem Flughafen Istanbuls erfolgreicher als zunächst gemeldet: Drei Helden Allahs haben für über 40 Tote und über 120 Verletzte gesorgt. Wer unbedingt noch seinen Urlaub in der Türkei verbringen möchte, tut dies auf eigene Gefahr. Seit Sultan Erdogan der Großprächtige daraus einen Islamischen Staat formen möchte, ist die Türkei weniger geeignet. In Griechenland gibt es zu viele "Flüchtlinge"; in Italien werden es ebenfalls immer mehr, die vor der libyschen Küste aufgenommen und nach Europa gebracht werden. Ägypten und Tunesien glänzen als Terrorgebiete, Algerien und Marokko halte ich ebenfalls nicht für sicher. In Israel würde ich als Deutscher keinen Urlaub buchen, schlechter Service und überhöhte Preise sind nicht mein Fall. Bleiben den Sonnenliebhabern also noch Ungarn, Bulgarien und Rumänien, Kroatien und Slowenien, Spanien und Portugal, die Balearen, Azoren und Kanaren. Und die Karibik.

Die Briten haben Jahr für Jahr fünf Milliarden Euro in die Kassen der Brüsseler Geldverschwender eingezahlt. Diesen Betrag werden sie künftig sparen. Deshalb haben deren Politiker angekündigt, die Steuern zu erhöhen und die Ausgaben zu drosseln. Nein, das brauchen Sie nicht zu verstehen, das nennt sich Demokratie.

Der VW-Konzern soll den USA eine Konjunktur-Hilfe in Höhe von 15 Milliarden Euro bezahlen. Das haben die Amerikaner so festgelegt, als Folge der Prüfstand-Software, die unter Laborbedingungen bessere Abgaswerte vorgaukelte. Das ist vermutlich eine Rache dafür, daß jüdische Spekulanten vor einigen Jahren mit VW-Aktien viel Geld verloren haben. Andere Autofirmen, auch amerikanische, betrügen ebenfalls, wurden aber bisher nicht belangt.

Das Brexit-Referendum war vor einer Woche. Die führenden Nullen Europas haben seitdem herumgeflennt und herumgepflaumt, anstatt eine Strategie zu entwickeln. "Gipfel" wurden abgehalten, doch keinerlei sichtbare Ergebnisse präsentiert. Ein paar kreative Köpfe, die übers Wochenende bei genug kühlen Getränken (alkoholisch und sonstige) und Mengen an ungesundem Essen (Tiefkühlpizzas, Kartoffelchips, Schokoriegel) zusammengesperrt werden, hätten längst eine Vision für ein neues Europa der Völker entwickelt. Das hätten die Politiker ihren Völkern vorstellen müssen, in derart schönen Farben, daß ganz Großbritannien sich ärgert, nicht mehr dazuzugehören. Nur, leider, überfordert eine derartige Idee die geistige Kapazität unserer Volldemokraten.

Ursprünglich wollte ich zu der österreichischen Panikmacher-Seite, die fortlaufend den Kaiser beleidigt, nichts mehr schreiben. Aber nachdem dieser Herr Eichelburg nicht einmal genug Ehre im Leib hat, um seine Wettschulden zu begleichen, möchte ich das Thema noch ein letztes Mal aufgreifen. Ich werde künftig diese Seite nicht mehr besuchen, die Informationen bei Herrn Bachheimer reichen vollkommen aus. Warum sich ein Eichelburg über diese Konkurrenz aufregt, kann ich nicht nachvollziehen. Zum einen sind seine Zugriffszahlen schon gewaltig eingebrochen, bevor die Konkurrenz aufgetreten ist, zum anderen hat er mir höchstselbst geschrieben: Es interessiert mich nicht, ob ich eine Idee zuerst hatte. Aber das war die Antwort auf meine Hinweise, daß ich ihm mit meinen Texten um Jahre der Erkenntnis voraus bin.

Von sich selbst hat Eichelburg gesagt: Ich bin weder ein deutscher noch österreichischer Nationalist, sondern als Investor eher ein Opportunist. Ehrlich gesagt ist es mir relativ egal, ob eine echte Republik oder eine Monarchie kommt, wichtig ist, dass das heutige Blutsauger-Regime wegkommt. Die mir bereits angekündigte Adelung durch den Kaiser nehme ich gerne, auch will ich finanziell profitieren. (Kommafehler und Neuschrieb aus dem Original übernommen)

Ein Opportunist ist kein Patriot, hat kein Rückgrat und würde, sofern der Profit stimmt, auch einer roten, grünen, braunen oder islamischen Regierung nachlaufen und ihr gegebenenfalls die eigene Großmutter verkaufen. Und jemand, der ein paar Goldmünzen bunkert, ist kein Investor, sondern ein bloßer Sparer. Allenfalls darf er sich "Anleger" nennen, da er keinerlei unternehmerisches Risiko trägt.

Abschließend möchte ich schildern, was in der Kaiserzeit passiert wäre, wenn ein "Opportunist" einen Wirt genötigt hätte, bei seinem Erscheinen die Kaiserhymne zu spielen: Die Leute hätten sich von ihren Plätzen erhoben und andächtig gelauscht. Anschließend hätten sie dem Opportunisten den Weg aus dem Lokal gezeigt, ohne allzu sehr auf ihn einzuprügeln. Die Kaiserhymne diente damals als Nationalhymne und wurde ansonsten ausschließlich für Mitglieder des Kaiserhauses bei offiziellen Anlässen gespielt. Vorstadtproleten oder Möchtegern-Adlige hatten darauf kein Anrecht.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

29. Brachet 2016 - 1 US-Dollar = 1,765 Deutsche Mark - Gold: 2.314,37 DM - Rohöl: 84,67 DM

1 Dollar 1913 = 63,45 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,62 Euro

Schau einer an, die Schweinchen von der EU-Kommission haben so ganz beiläufig die Zulassung für Glyphosat um 18 Monate verlängert. Interessiert die doch nicht, ob das Zeug Krebs auslöst, die Bodenfauna vergiftet und all das schädigt, was ein biologisch gesunder Boden braucht. Es interessiert auch nicht, daß laut dem Willen der Völker Europas das nicht hätte geschehen sollen. Ein paar alte Köpfe in Brüssel spielen Götter. Hoffentlich haben sie sich das gut bezahlen lassen, eine Flasche Wodka für Harald Juncker wäre zu wenig. Mann, der heißt Jean Claude. Warum denke ich bei dem bloß immer an Harald Juhnke?

Der Sultan hat sich doch explizit mit Israel versöhnt. Warum bombt der Islamische Staat jetzt weiter? Diesmal haben die korantreuen Muslime sich den Flughafen Istanbuls ausgesucht. Mindestens zehn Menschen sind tot, zwanzig verletzt. Angerichtet haben das zwei Männer, die zunächst um sich geschossen und sich dann in die Luft gesprengt haben. Von Allahu-akbar-Rufen steht nichts in den Meldungen. Die Vorgehensweise entspricht allerdings dem Muster des Islamischen Staates. Die korantreuen Muslime brauchen schließlich Erfolge, wo sie militärisch immer mehr zurückgedrängt werden.

Dem Verfassungsschutzbericht 2015 zufolge wurden alleine 894 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte verübt - fünfmal so viele wie im Vorjahr. Natürlich werden diese Straftaten erst mal als "rechts" eingeordnet, und das bleiben sie auch, selbst wenn sich herausstellt, daß die Herren "Schutzsuchenden" ihre Unterkünfte selbst angesteckt haben. Und ja, Hakenkreuze können die "Traumatisierten" ebenfalls hinpinseln. Ist ja alles erlaubt, wenn es darum geht, eigene Wohnungen und Häuser zu bekommen, oder wenigstens Schoko- statt Vanillepudding zum Nachtisch. "Rechte Gewalt" ist es auch, wenn die Merkeljugend unerkannt abzieht, nachdem sie auf Wahlhelfer der AfD geschossen hat. So ganz nebenbei, versteckt in der Meldung, erfährt man, daß Linksextremisten mit 1.608 Gewaltdelikten zu Buche schlagen. 1.408 werden den "Rechten" in die Schuhe geschoben. Und obwohl die Linken mit 14% vorne liegen, schreiben die Wahrheitsmedien "Rechte Szene in Deutschland wächst". Der Anstieg bei den "Rechten" betrug 42,2 Prozent, bei den Linken "fast zwei Drittel", schätzen wir mal 60 Prozent. Da waren die Schläger der Antifa (SA) ja gut beschäftigt. Und wohl auch deutlich besser vom Staat bezahlt.

"Krisenmanagerin ohne Vision", so titelt die Tagesschau über die Bundeskanzlerin. Keine Vision für Europa, keine Phantasie, das glaube ich sofort. Aber Krisenmanagerin? MERKEL? Welche Krise hat die "gemanagt"? Oh, Mist, reingefallen. Managen ist ja nicht meistern, schon gar nicht lösen. Gemeistert hat Merkel gar nichts, noch nicht mal den Zerfall ihrer eigenen Partei. "Managen" im Sinne von herumdilettieren, das schafft sie gerade noch. Zumindest für die Wahrheitsmedien würde im Zeugnis stehen: Sie hat sich stets bemüht, erkennbare Ergebnisse zu erzielen. Ich könnte es auch so ausdrücken: In den Schuhen Otto von Bismarcks könnte man die Kanzlerin samt Kanzleramt unterbringen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Pranger 578 ist da: Vitamin B

Das "B" steht für Beziehungen, die so manche Tür öffnen, die Normalmenschen verschlossen bleibt. Ob es uns paßt oder nicht, das liegt in der menschlichen Natur. Wenn ein Jude die Gesellschaft anderer Juden bevorzugt, ist das ganz normal. Moslems dürfen sich Moslemfreunde suchen, Schwarze gleichfarbige Ehepartner. Nur wenn Weiße auf den Gedanken kommen, sich bevorzugt mit Weißen abzugeben, wird das zum "Rassismus". Moslems, Farbige, Juden, Frauen, Behinderte - die alle dürfen in Stellenanzeigen "bevorzugt" werden, doch wehe, jemand schreibt, daß er männliche Weiße haben möchte. Bei allen anderen ist es Vitamin B, nur wenn Weiße es ebenfalls tun, ist es Rassismus.

28. Brachet 2016 - 1 US-Dollar = 1,777 Deutsche Mark - Gold: 2.358,16 DM - Rohöl: 82,83 DM

1 Dollar 1913 = 64,20 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,88 Euro

Sultan Erdogan, der Großprächtige, hat sich huldvoll bei Rußland dafür entschuldigt, daß seine Luftwaffe vor etwa sechs Monaten ein russisches Flugzeug abgeschossen hat. Natürlich geschieht das nicht ganz freiwillig, denn die russischen Sanktionen treffen die Türkei. Die russischen Touristen fehlen, und da nach den diversen Anschlägen korantreuer Muslime auch die europäischen Touristen ausbleiben, fehlt Geld in den Kassen. Der Weg zum Herzen führt in dieser heutigen Welt eben zumeist über die Brieftasche.

Über drei Millionen Menschen haben eine Petition unterzeichnet, wonach das Brexit-Referendum wiederholt werden soll. Nur sind viele dieser Menschen keine Briten, also weder Petitions- noch Abstimmungsberechtigt. So stammen über 70.000 Stimmen aus dem Vatikan, was sehr beachtlich ist, da dort nur 800 Menschen wohnen. Es ist also das Ausland, das versucht, sich hier einzumischen. Vermutlich stecken da auch "Non-Governmentental-Organisations" dahinter, also Gruppen, mit denen ein jüdischer Milliardär versucht, die Spielregeln der Demokratie außer Kraft zu setzen.

Wieder einmal ist eine der Geschichten um den Holograus aufgeflogen: Ein gewisser Joseph Hirt hat in den USA den ganzen Horror-Cocktail aufgetischt. Er sei von Joseph Mengele persönlich untersucht worden, war auf 30 kg abgemagert, als er unter dem Elektrozaun durchgekrochen und geflohen sei, und konnte als Beweis eine Auschwitz-Nummer auf seinem Unterarm vorweisen. Mit diesen Erzählungen ist besagter Joseph Hirt als "Überlebender" durch Schulen und Vorträgen getingelt. Bis einem seriösen Historiker - also keinem Deutschen - die Fehler aufgefallen sind. Zu der Zeit, als Hirt in Auschwitz gewesen sein wollte, hat es dort weder Tätowierungen noch einen Dr. Mengele gegeben. Die Auschwitz-Nummer ist echt, nur gehört sie zu einem Herrn namens Primo Levi. Hirt hat schließlich gestanden, daß er alles erlogen hatte. Natürlich in bester Absicht, er habe "die Erinnerung am Leben halten wollen". Ein anderer Auschwitz-Überlebender, bei dem ebenfalls ein paar Angaben nicht mit den Fakten übereinstimmen, Elie Wiesel, hat das so ausgedrückt: Es gäbe Geschichten, die seien wahr, aber nie passiert.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Brexit und Grexit? Die Briten dürfen gehen, bei den Griechen hat es damals geheißen, das sei in den Statuten nicht vorgesehen. Das ist kein Widerspruch, sondern schlicht und einfach mangelnde Differenzierung. Die Briten wollen aus der EUdSSR austreten, das ist im Knebelvertrag von Lissabon tatsächlich vorgesehen. Bei den Griechen hingegen ging es darum, aus dem Euro auszuscheiden. Dies wiederum ist im Vertrag von Maastricht nicht vorgesehen. Falls sich noch jemand erinnern sollte: Damals wurde diskutiert, ob Griechenland nach dem Grexit in der EU verbleiben dürfe.

Die Spanier haben es mal wieder geschafft, keine Regierung zu wählen. Weder Konservative noch Sozialisten haben eine Mehrheit, und für beide ist es derzeit undenkbar, zum Wohl Spaniens zusammenzuarbeiten. Die Partei geht nun mal über die Republik, damit müssen sich Demokraten abfinden. Und ja, beim Afrika-Cup sind die Spanier auch rausgeflogen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

27. Brachet 2016

Ist es nicht seltsam, daß bei der Wahl zum österreichischen Bundespräsidenten die Verlierer den Wahrheitsmedien keinerlei Berichte wert waren, während beim Brexit ständig neue Tartarenmeldungen gesendet werden? Schon über drei Millionen Unterschriften habe eine Aktion gesammelt, die diese Abstimmung wiederholen möchte. Wobei diese Idee ganz brauchbar ist, wir müssen die Parteien nach ihrem Wahlprogramm wählen und haben danach, wenn die Regierungs-Koalition ausgehandelt ist, keinen Einfluß mehr. Da wäre eine zweite Abstimmung überaus angebracht, damit die Damen und Herren Parteibonzen nochmal auf die Zehen getreten bekommen. So wie beim Telephon: Aufhängen und neu wählen.

Aber ich wollte bei den Tartarenmeldungen bleiben. Schottland möchte ein Referendum abhalten, um sich aus dem Vereinten Königreich zu verabschieden und dann als unabhängiger Staat der EU beizutreten. Ganz toll, liebe Schotten, aber ob es die EU noch gibt, wenn Ihr abgestimmt habt, wage ich zu bezweifeln. Die Nordiren wollen ebenfalls los von England und sich dafür der Republik Irland anschließen. Gute Idee, nur sind diese Iren immer noch Katholiken, das heißt, Ihr könnt Euch künftig diese Oranier-Umzüge abschminken. Am besten ist der Vorschlag, daß London austreten soll. London eine Inselstadt wie einst Berlin? Von einer EU-Außengrenze umgeben, die nach ungarischem Vorbild gegen illegale Grenzübertritte gesichert ist? Wenigstens hat London über die Themse Zugang zum Meer, die Stadt braucht also nicht über eine Luftbrücke versorgt werden.

Die korantreuen Muslime des Islamischen Staates sind aus Falludscha vertrieben worden. Oder, besser ausgedrückt: Es hat Allah nicht gefallen, daß diese Meuchelmuslime ihr Regime ausweiten. Aber tröstet Euch: Allah ist größer als seine Anhänger. Sogar so groß, um über deren Versagen hinwegzusehen.

250 Wanderfreunde treffen sich im sächsischen Sebnitz, um den 116. Deutschen Wandertag zu feiern. Auch der GAU aller Bundespräsidenten kommt, um ein paar schöne Photos für die Wahrheitsmedien einzufangen. Dummerweise sind die Wanderfreunde keine Freunde von vorlauten, ehebrecherischen Ex-Pfaffen. "Willkommen in Dunkeldeutschland", bekommt der Staatsbonze zu lesen, oder "Das Pack grüßt Gauck". Sprechchöre skandieren: "Hau ab" und "Volksverräter". Am Ende mußte die Polizei eingreifen, um den Volldemokraten vor dem Volk zu schützen.

Die Wahrheitsmedien bereiten die nächste Fehlprognose bei den Umfragen vor. Angeblich sind nur noch 39 Prozent der Amerikaner für Donald Trump und dessen Partei. Hier wird erneut das Wunschdenken in Umfragewerte umgesetzt. Dabei ist längst allgemein bekannt, wie man Umfrageergebnisse konstruiert. Stelle ich die Frage: Sollen die "Flüchtlinge" in ihren Heimatländern bleiben und dort für ein menschenwürdiges Leben sorgen oder nach Deutschland kommen?, so dürfte ich locker zwei Drittel "Fremdenfeindlichkeit" herauslesen. Frage ich jedoch: Sollen wir die "Flüchtlinge" im Mittelmeer ertrinken lassen oder wieder die Grenzen öffnen?, so spricht sich die Mehrheit für die Öffnung der Grenzen aus.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

26. Brachet 2016

Ach, was haben sie damals alle gezetert und die armen "Schutzsuchenden" bemitleidet, deren geplante Unterkunft in Vorra von bösen Nazis angezündet worden ist. Das hingeschmierte Hakenkreuz wurde durch alle Nachrichtensendungen geschleift, und die Wortschöpfung "Asylat" schien demnächst in den Duden Eingang zu finden. Jetzt hat sich das Ereignis als bloßer Versicherungsbetrug herausgestellt, um zu vertuschen, daß Pfusch am Bau passiert ist. Die Brandversicherung hat gezahlt, die Schäden wurden behoben, was gefehlt hat, sogar nachgebessert. Und bald bekommt Vorra das, worum es so lautstark gebeten hat: eine Menge Asylbetrüger, die keine wirkliche Berechtigung haben, sich hier aufzuhalten.

Die Alten haben über die Jungen bestimmt, heißt es zum Brexit. Tja, da sollte man wohl das Wahlrecht mit 60 enden lassen. Es wäre anders ausgegangen, wenn das Wahlalter gesenkt worden wäre. Wie weit darf es denn sein? 16? 14? 12? Ich gebe zu, daß die Zwölfjährigen dank moderner Pädagogik mehr Sexualpraktiken, auch zwischen Gleichgeschlechtlichen, kennen mögen als ich, aber über Politik und deren Auswirkungen haben sie eher weniger Ahnung. Außerdem hätten die Gebildeten für einen Verbleib gestimmt. Also sollten Stimmen der Akademiker künftig doppelt zählen?

Ohne Rentner, dafür mit Zwölfjährigen, und der doppelten Stimmgewichtung für Akademiker wäre Merkel niemals Bundeskanzlerin gewesen. Dafür würden die Grüninnen in der Nähe der absoluten Mehrheit liegen. Strom wäre Mangelware, große Autos gäbe es nur als Dienstwagen für Politik-Granden und die Autobahnen in Fahrradtrassen umgewidmet. So gesehen, ist es vielleicht gar nicht so schlecht, daß alles so ist, wie es ist. Obwohl ich auf Merkel durchaus verzichten kann.

Die Berichterstattung der Wahrheitsmedien zum Brexit war wieder einmal eine Sternstunde des Schmierenjournalismus. Die verkaterten Gesichter der abgestraften Männer aus Brüssel mußten sie zeigen, ebenso Merkel mit ihrer neuen Augenkrebsfarbe im Jackett. Ansonsten haben diese Propagandisten es geschafft, nur Stimmen gegen den Brexit einzufangen. Sogar in England, wo die Mehrheit für den Austritt gestimmt hat, waren offenbar 100% der "zufällig" ausgewählten Interviewpartner Gegner dieses Austritts. Und in Deutschland hat man nur Schmalspurdenker erwischt, die getreulich das ausgesagt haben, was ihnen zuvor in den Propagandasendern eingehämmert worden war.

Woran erkennt man einen geistig verwirrten Einzeltäter? Er trägt einen Kaftan, hat auf dem Kopf einen henkellosen Nachttopf aus Stoff, trägt einen Bart, brüllt "Allahu Akbar", hat einen Koran in der Tasche und wird von der Polizei erschossen. Woran erkennt man einen Moslem-Terroristen? Er trägt einen Kaftan, hat auf dem Kopf einen henkellosen Nachttopf aus Stoff, trägt einen Bart, brüllt "Allahu Akbar", hat einen Koran in der Tasche und wird von der israelischen Polizei erschossen. In Viernheim hat ein "verwirrter Einzeltäter" ein Kino überfallen und Geiseln genommen. Den Geiseln ist dabei nichts geschehen.

Was Europa wert ist, sieht man derzeit wieder einmal an den Verhandlungen über Glyphosat. Bei einer letzten Abstimmung von Vertretern der EU-Staaten in Brüssel fehlte die nötige Mehrheit für eine befristete Verlängerung der Zulassung dieses unter Krebsverdacht stehende Pflanzengift für weitere 18 Monate. Die Stimmen der Staaten sind jedoch völlig irrelevant, weil das Politbüro der Kommissare diese Verlängerung trotzdem bewilligen kann - und aller Wahrscheinlichkeit auch tun wird. So ein paar EU-Kommissare sind eben viel leichter zu kaufen, Verzeihung, zu überzeugen als die Vertreter der EU-Staaten.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

25. Brachet 2016 - 1 US-Dollar = 1,759 Deutsche Mark - Gold: 2.321,18 DM - Rohöl: 84,53 DM

1 Dollar 1913 = 63,86 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,66 Euro

BREXIT

VICTORY DAY

Congratulations Great Britain!

Der GAU aller Bundespräsidenten hat wieder einmal recht behalten: Das Volk stört beim Regieren! Da hat sich doch tatsächlich die Mehrheit der Briten erdreistet, gegen die alten Männer in Brüssel mit ihren verstaubten Ideen zu stimmen. Die Nachrichtensender überschlagen sich mit Extras, Brennpunkten und Spezials, der Rest der Welt wird komplett ausgeblendet. Bis auf die obligatorische Pressekonferenz von "la Mannschaft" aus dem Afrika-Cup, wo Torwart (Nationaltorwart ist ein Begriff aus unseliger Vergangenheit) Manuel Neuer seine Meinung über den Brexit sagen darf.

Was sagt die Hofastrologin dazu? "Wirtschaftlicher Schaden bis Insolvenz; Trennung aus dem Zwang zur Unterwerfung" - sie sieht das also alles Andere als positiv. Da Großbritannien Nettozahler der EU ist, spart London Geld, wenn es die Subventionen, die für die britischen Bauern 87% der Einkünfte ausmachen, direkt bezahlt. In den EU-Kassen fehlt dieser Beitrag, weshalb die Brüsseler Beamtenmassen entweder ein wenig sparsamer sein oder die Beiträge für die Mitgliederländer erhöhen müssen. Allerdings könnten Schotten und Nordiren aus dem Vereinigten Königreich austreten und eine eigene EU-Mitgliedschaft anstreben.

Wie auch immer, die Krise ist eingetreten. Bei den zahlreichen Präsidenten in Brüssel fällt mir vor allem der Begriff "Schießbudenfiguren" ein, Merkel hat seit ihrem Amtsantritt gezeigt, daß sie unfähig ist, Krisen zu lösen, und Frankreichs Hollande hat in seinem Land eine Reputation wie Ludwig XVI. kurz vor seiner Hinrichtung. Die Regierung Italiens ist schwach und die Spaniens vorerst nicht vorhanden, da es am Sonntag Neuwahlen gibt. Es gibt nirgendwo jemanden, der die Führung übernehmen und Europa eine neue Vision geben könnte. Die EUdSSR steht vor dem Zerfall - und plötzlich nehmen ausgerechnet diejenigen, die den ungezügelten Zustrom Kulturfremder in die Wege geleitet haben, den Begriff "europäische Kultur" in den Mund.

In Europa gehen die Lichter wieder an - wir haben gerade das erste Aufflackern gesehen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger